Freitag, 26. Dezember 2014

Srilankischer Hijab || Sri Lankan hijab

 
Anders als in anderen südasiatischen Ländern wie Indien, Pakistan oder Bangladesh, wo man kaum eine (muslimische) Frau irgend etwas anderes tragen sieht als Shalwar Kameez (und, manchmal, schwarze Abayah or eine Burka), ist die Bandbreite der Kleider, die muslimische Frauen hier in Sri Lanka tragen, weitaus größer. Shalwar Kameez, Kurti über Leggins, langes Hemd über Jeans oder andere westliche Hosen, Röcke, Maxikleider, Abayahs, Saris ... ich habe so ziemlich alles gesehen in den letzten Tages. Und das gefällt mir. Ich mag die Vielfalt. Ich habe in keinem der anderen südasiatischen Länder, in denen ich bis jetzt gewesen bin, Shalwar Kameez getragen - und bin damit immer ein bisschen aus der Masse herausgestochen. Hier nicht.
.
Unlike in other South Asian countries, such as India, Pakistan or Bangladesh, where you hardly see any (Muslim) woman wear anything else than the shalwar kameez (or, sometimes, black abayahs or the burka), the variety of clothes Muslim women wear in Sri Lanka is much broader. Shalwar kameez, kurti over leggins, a long shirt over jeans or other Western trousers, skirts, maxi dresses, abayahs, saris .. I've pretty much seen it all in the last few days. And I really like it. I like the diversity. I was not wearing shalwar kameez in any of the other South Asian countries I have been to so far and I always kind of stood out. Not here. 

Und das ist meine srilankische Freundin Inayah in einem schwarzen Maxirock, blauer langer Bluse, braunem Skinny-Belt und rotem "Tribal"-Tuch:

This is my Sri Lankan friend Inayah wearing a black maxi skirt, blue long blouse, brown skinny belt and red "tribal" scarf:




Colombo, Sri Lanka, Dezember 2014 || Colombo, Sri Lanka, December 2014
.

Kommentare:

  1. Salam alaikum, ich lese deinen Blog schon eine ganze Weile recht regelmäßig und finde ihn einfach toll. Vor allem finde ich es super interessant, was du so alles machst - wie schaffst du es zB die ganze Arbeit für die Uni mit deinen Mutterpflichten unter einen Hut zu bekommen? Und: stichst du nicht als Europäerin selber aus der Menge, selbst wenn du dich landestypisch kleiden würdest?

    AntwortenLöschen
  2. Salam,

    danke für den netten Kommentar!

    Wie ich "das alles so mache", frage ich mich auch manchmal. :D Ohne Ganztagsschule, eine ganze Armada an Babysittern, die besten Freunde und Familie der Welt, großzügiges Stipendium sowie den gelegentlichen Nervenzusammenbruch würde es wahrscheinlich nicht gehen. :D

    Und klar stichst du als Europäerin so oder so aus der Menge. Aber wenn du zudem noch Kleider trägst, die vor Ort nicht gang und gebe sind, wird der Effekt noch verstärkt.

    Lieben Gruß
    Philippa

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare, aber bitte denkt dran, dass dies ein anonymer Blog ist, also falls ihr mich persönlich kennt, bitte nennt hier meinen Namen (oder andere persönliche Details) nicht!

Thank you for your comments, but please remember that this is an anonymous blog, so in case you know me please do not mention my name or any other personal details!