Mittwoch, 1. Mai 2013

Fashion, Fairtrade und die Fünfjährigen || Fashion, fair trade and the five-year-olds

Warum ich versuche, konventionell hergestellte Kleidung zu vermeiden
Why I am striving to avoid conventionally produced clothing

Irgendwann letztens, als ich mal wieder bei uns im Charity-Shop war, kam mir ein Buch über ethisches Einkaufen in die Hände. Ich habe gerade nicht super viel Zeit zum Lesen, aber eines Nachts, als ich nicht schlafen konnte, kam mir das Buch auf meinem Nachttisch in den Blick und ich hab begonnen, darin zu lesen. Es war eine ziemlich umfassende Veröffentlichung, mit Kapitel zu Nahrungsmitteln, Kleidung, Banken, Versicherungen und Reisen. Ich begann mit dem Abschnitt über Kleider. Es ist nicht so, dass ich vorher ahnungslos war; ich versuche jetzt schon seit einer Weile, meinen Konsum einzuschränken, vor allem Second-Hand-Kleider zu kaufen und so weiter. Aber dort zu lesen, wie die Produktion so vieler der Kleider, die wir tragen, den Menschen, die sie herstellen, und der Umwelt schaden, tat weh.

On one of my recent trips to the charity shop I came across a book on ethical shopping. I don't have much time to read these days but one night when I couldn't sleep the book on my bedside table caught my eye and I gave it a go. It was quite a comprehensive publication with chapters on food, clothing, banking, insurance and travel. I started with the section on clothes. It's not that I didn't know, I've been trying for some time now to reduce my consumerism, to mainly buy second hand clothes and so on. But reading there how the production of many of the clothes we wear harm the people making them and the environment hurt. 

Silk yarn
 
Ich trage zum Beispiel gerne Seide (nicht, dass ich viele aus Seide hergestellte Kleidungsstücke besitzen würde - aber ich mag sie) - und dann sitze ich da und lese, dass in vielen der Ländern, in denen Seide hergestellt wird, Kinder, die teilweise gerade mal fünf Jahre alt sind, helfen, diese Seide zu produzieren. Kinder, fünfjährige Kinder? Ich sah zu meiner Tochter, die neben mir schlief, und begann zu weinen. Ich gebe kompleten Unsinn vor mir, sage Sätze wie "Ich mag Seide", während es dort draußen Fünfjährige gibt, die ARBEITEN müssen, die nicht einfach Kinder sein können, deren Gesundheit gefährdet ist - wegen mir? Ich wollte einfach ins Bett gehen, mir die Decke über den Kopf ziehen und nie wieder Kleider kaufen müssen.

I love wearing silk, for example (not that I own many clothes made of silk, but I do like them) - and then I'm sitting there reading that in many silk-producing countries, it is children as young as five years old who help produce the silk. Children as young as five years old? I looked at my daughter who was sleeping next to me and started to cry. I utter complete nonsense such as "I like silk" while there are five-year-olds who have to WORK, who can't just be kids, whose health is put at risk - for me? I just wanted to curl up in bed, pull the blanket over my head and never have to buy any clothes again.

Ich werde wieder Kleider kaufen. Wahrscheinlich auch von Läden wie Mango, H&M oder Matalan (und die Liste ist noch viel länger), die sich einen Dreck darum kümmern, welchen Arbeitsbedingungen die Menschen, die ihre Kleider herstellen, ausgesetzt sind. Aber - ich werde mich bemühen, ich werde mich weiter bemühen, so oft wie möglich konventionell hergestellte Kleidung zu meiden, so oft wie möglich in Charity-Shops zu kaufen und die Menge der Kleider, die ich kaufe, so weit wie möglich zu reduzieren.

I will buy clothes again. Probably even from places such as Mango, H&M or Matalan (and the list goes on) who don't freaking care what working conditions the people making their clothes are submitted to. But I will make an effort, I will keep on making an effort, to try to avoid conventional stores as much as possible, to buy from charity shops as much as possible and to reduce the amount of clothes I am purchasing in the first place. 

Zurzeit gehe ich kaum jemals auf dem Haus, ohne zumindest ein Kleidungsstück zu tragen, dass ich aus einem Charity-Shop habe (oder das umweltverträglich hergestellt und fair gehandelt wurde). Mein Ziel ist, dass das eines Tages anders rum ist, ich also nicht MEHR als ein konventionell produziertes Kleidungsstück pro Outfit trage.

At the moment, I hardly ever leave the house without at least one piece of clothes that has been bought in a charity shop or that is organic and / or fairly traded. I'm striving to get to the point where I don't wear more than one conventionally produced item in an outfit.

Und manchmal, manchmal frage ich mich, warum es so viele Blogposts von muslimischen Bloggern zu den Themen Fashion und Fiqh of Hijab gibt, aber so wenige zum Thema Fair Trade. Aber vielleicht ist das eines der Probleme, das diese Ummah zurzeit auszeichnet: Wir machen uns viel zu oft verrückt über Äußerlichkeiten und vergessen dabei, was diese unsere Blindheit anderen antut.

And sometimes, sometimes I wonder why there are so many posts by Muslim bloggers about fashion and the fiqh of hijab and so few about fair trade. But perhaps that's one of the problems this ummah is currently facing: Too often, we obsess about appearances and forget about what this blindness of ours is causing to others.
.

Kommentare:

  1. Salam, wie recht du hast. Danke für dieses Post. Ich denke auch manchmal: die modernen schicke Hijabista (ich gehöre auch dazu) ist oft einfach nur die perfekte Konsumentin, angepasst ans System. Schade, dabei bietet der Islam mit seinen ethischen Prinzipien doch soviel mehr.

    AntwortenLöschen
  2. Wa alaikum salam, ja, ist ein sehr wichtiges Thema, leider noch bei Weitem nicht ausreichend behandelt.

    AntwortenLöschen

Danke für eure Kommentare, aber bitte denkt dran, dass dies ein anonymer Blog ist, also falls ihr mich persönlich kennt, bitte nennt hier meinen Namen (oder andere persönliche Details) nicht!

Thank you for your comments, but please remember that this is an anonymous blog, so in case you know me please do not mention my name or any other personal details!